Startseite
  Über...
  Archiv
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/vietnam2011

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
20.08.11 - 5. Tag - Sapa & Hanoi

Der letzte Tag fiel buchstäblich ins Wasser. Ralf und Nima, wieder als furchtloses Doppel unterwegs, schlugen sich zu einem weiteren Wasserfall durch, und nachdem sie dem 14-jährigen Hmong Mädchen, das ihr Guide für diese Tour war, davon gelaufen waren, auch durchs Gestrüpp.

Nach weiterer Stadterkundung, und Gesprächen mit bekannten Gesichtern vom vorherigen Abend, begaben wir uns am späten Nachmittag zum Nachtbus, dessen Komfortdefizite ich hier nicht noch einmal breit treten möchte. Nur so viel: Die Etappe durch die Berge verbrachte ich größtenteils wie ein Hund, aus dem geöffneten Fenster hechelnd. Mir war schlecht!

Wir kamen gegen halb 5 Uhr morgens in Hanoi an. Machten uns auf den Weg zu dem Hotel, das uns eine so durchwachsene Tour gebucht, und ein Bett und eine Dusche für die Wiederkehr versprochen hatte.

Es war noch dunkel. Einige Stunden bis zur Abfahrt unseres Zugs nach Haiphong wollten überbrückt werden. Am besten mit Schlaf.

Wir erreichten den Eingang, der den Rolladen geschlossen hatte, wie der Angestellte dahinter die Augen. Wie es sich für echte Touristen gehörte klopften und rüttelten wir ihn wach.

''Kein Zimmer für euch. Nein, kein Problem das ihr mich geweckt habt. Gute Nacht!'' So, so.

Müde spazierten wir zum nahe gelegenen Hoan Kiem See, Sonnenaufgang gucken, wo ich nun gerade sitze und schreibe.


Kaum haben wir uns hier mit Sack und Pack auf einigen Bänken am Wasser niedergelassen, kamen hunderte Vietnamesen allen Alters aus den Gassen an den See, und begannen fast synchron mit Dehnübungen zum schrillen Klang kleiner Lautsprecher in den Baumkronen. Die Aufnahme scheint sich nach kurzer Laufzeit zu wiederholen und klingt wie eine alte Anfeuerungsrede für Soldaten. (Ich verstehe nur ''Bai-bai-bai''.)

Die Hanoier stampfen, tänzeln, schlagen gegen Bäume, von der anderen Seite des Sees hört man Motivationsrufe.

Entweder werden sie gleich zu Zombies oder verschwinden wach und fit für den Tag.

Es regnet leicht aus dem pastellfarbenden Himmel ins Wasser und eine Temperaturanzeige hinter mir verkündet stolz 25 Grad.

Ich bin gespannt wie der Tag weiter geht...



20.8.11 00:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung